Die Biotiversity führt zu mehr Lebendigkeit

Dieser Prozess ist das Fundament aller Therapieeinrichtungen sowie allen Wachstums. Er führt Menschen nach Hause – zu sich selbst. Mehr Authentizität, Lebendigkeit, Präsenz und Abstand zeichnet diese Menschen aus. Zugang zur Weiblichkeit & Männlichkeit, Klarheit und Tiefe werden spürbar, Mut zu bekommen, sich der Liebe zu öffnen. Das Wunder ist, dass es in dir stattfindet und es kommt unerwartet und spontan. Das, was die Biotiversity so erfolgreich macht, ist die Einbeziehung grandioser Techniken mit dem Ziel zu erkennen, dass es keine Trennung gibt und alles aus derselben Substanz besteht. Mit großer Wahrscheinlichkeit das Wichtigste, was du je in deinem Leben gemacht hast. Satsang ein Jahr lang.

Die Biotiversity zeigt dir, was Lebendigkeit ist

Das Thema der Biotiversity ist Lebendigkeit. In diesem Seminar, das 4 x 2 Wochen dauert und in Teneriffa stattfindet, arbeitet Yod ganz persönlich mit jedem Teilnehmer. Der Anspruch ist, dass jeder Teilnehmer am Ende des Zyklus weiß und spürt, was Leben, was Lebendigkeit ist. Hier geht es darum, authentisch zu sein, zu spüren, was jetzt gerade los ist. Denke oder fühle ich? Mit einer speziellen Technik wirst du dorthin geführt.

Es steckt eine ganz große Botschaft in der Biotiversity, die nach und nach greift. Am Anfang kann man das nicht gleich verstehen, aber mit der Zeit sieht und spürt man die Veränderungen. Du spürst, dass Energie fließt und dich weit macht und du lernst, lebendiger, authentischer zu sein, wirklich zu fühlen, was mit dir los ist.

Die 4 Blöcke der Biotiversity

Es gibt 4 große Blöcke bzw. Zyklen und im ersten Zyklus lernst du, welche Struktur du hast.

Zyklus 1

Mit Hilfe der Körpertypen, die relativ greifbar, relativ einfach sind, kann man sofort am Körper sehen, welche Struktur der Mensch hat, der einem gerade entgegen kommt oder gegenüber sitzt. Ein Personalchef, der das erkennen kann, weiß genau, ob der Mensch, der sich gerade um einen Job bewirbt, auch die nötigen Qualitäten hat. Dasselbe trifft natürlich auch auf Therapeuten zu, die dann genau wissen, was sie mit diesem Menschen machen können und was nicht. 

Du erfährst das hier am eigenen Körper und kannst daher selber einschätzen, wie du bist und was du machst. Dann weißt du, was dein Hauptproblem ist und was du zu tun hast. Du bekommst die nötigen Informationen dazu und machst auch Übungen, damit du spürst, wie schmerzhaft es ist, in so einer Struktur gefangen zu sein. Wenn du das erkennst, spürst und akzeptierst, dann kannst du das auch verändern.

Zyklus 2

Im 2. Zyklus arbeiten wir viel mit dem Körper. Der Körper lügt nicht, aber du mit deinem Verstand lügst. Wenn du dich z.B. überforderst, weil du noch das und jenes machen musst, sagt dir der Körper, dass das nicht gut ist. Aber du meinst, dass das in Ordnung ist. Meistens nehmen wir die Signale des Körpers aber gar nicht mehr wahr. Wir arbeiten viel mit Körper, mit Atmung und mit Bioenergetik, sodass du in Fahrt kommst. Es erstaunt die Teilnehmer immer sehr, wenn sie dann nach einer Stunde voller Energie sind und mit strahlenden Augen da stehen und nicht glauben können, wie viel Lebendigkeit sie plötzlich spüren. 

Zyklus 3

Im 3. Zyklus geht es um Gruppendynamik und das Thema Mann – Frau. Es geht darum, deine innere Frau und deinen inneren Mann zusammen zu führen, diese beiden Energien in Balance zu bringen. Dann fließt Energie, das ist Glücklichsein, das ist Freude. Die Gruppe hilft dir, dich da langsam darauf einzulassen, denn dieser Prozess braucht ein bisschen Geduld, Zeit und Erfahrung.  Wir werden auch verschiedene Schutzmechanismen kennenlernen, damit das in das Bewusstsein kommt.

Das 2. Thema ist Risiko. Ohne Risiko kein Wachstum, keine Lebendigkeit. Du selbst bestimmst, was für dich ein Risiko sein könnte und du bist völlig frei, ob du es eingehen willst oder nicht. Das gilt für die ganze Biotiversity. Du hast völlige Freiheit., kannst entscheiden, ob du es riskieren willst oder nicht. Du wirst es trotzdem mitkriegen, du wirst sehen, was du gerade machst. Du wirst entdecken, was Leben, was Lebendigkeit ist, wenn Energie fließt. 

Alle wesentlichen Dinge des menschlichen Lebens hat Yod in die Biotiversity verpackt.

Dazu gehört Beziehung, wo du kennenlernen wirst, dass Beziehung hauptsächlich in dir stattfindet. Der Streit im Außen ist dein Kampf in dir drinnen. Im Seminar erfährst du, wie du das lösen kannst. Wenn du das einmal verinnerlicht hast, kann sich dein Herz immer wieder öffnen und die Liebe ist vom Streit nicht berührt. Wenn du den Partner verändern willst, was ohnehin nicht geht, wenn du Bedingungen an ihn stellst, ist die Beziehung bald keine Liebesbeziehung mehr, sondern eine GmbH.

Zu diesem Zeitpunkt kannst du schon die Energien bei deinem Gegenüber fühlen. Du merkst, wenn jemand nicht ehrlich ist, dass das nicht stimmt, was er sagt. Du wirst lernen, mit dem 2. Chakra zu fühlen.

Zyklus 4

Im letzten Zyklus geht es in der ersten Woche um Sexualität, um die primäre Energie in uns. Das ist ein Grundbedürfnis des Menschen und wenn das gestört ist, sind alle anderen Dinge auch gestört. Du wirst deine Störungen erfahren und wenn dir die klar sind, kannst du sie auch lassen. Hier geht es natürlich  nicht um Gruppensex, sondern um das Erwecken der Grundenergie, die alle weiteren Phasen erst ermöglicht und dich in deine Lebendigkeit bringt.

In der letzten Woche geht es dann um den Tod. Der Tod ist absichtlich das letzte Thema, denn das ist das Highlight. Wenn du dich traust, wenn du das Risiko eingehen willst, dem Tod zu begegnen, wirst du dabei natürlich von Yod und seinem Team unterstützt. Eines ist sicher: Der Tod kommt. Und wenn du darauf nicht vorbereitet bist, wirst du damit hadern, wirst du Angst haben und weglaufen wollen. 

Dein letzter Auftritt heute ist dein erster morgen. Das, was du vor dem Einschlafen als Letztes denkst, wird dein erster Gedanke am nächsten Morgen sein. Wenn du also vollgepackt bist mit deinen Programmierungen, wenn du Angst hast – und der Tod ist nicht so eine einfache Sache, der macht viel Angst –  dann wachst du mit Angst auf und du wirst in einer Wiege schreien mit einem Schnuller im Mund und du wirst genau diese Panik spüren. Deshalb ist es so wichtig, dich mit dem Tod auseinander zu setzen. Wie gehst du von hier, hast du ein erfülltes Leben gehabt, hast du etwas herausgekriegt, kannst du loslassen zu dem Zeitpunkt?

Wenn du den Tod ausklammerst, lebst du auch nicht. Wenn du eine Seite ausschließt, schließt du auch die andere Seite aus. Wenn du den Tod mit hinein nimmst, fängst du plötzlich an zu leben. Wenn du den Tod ausklammerst, wird dein Leben langweilig sein, wenn du ihn aber hinein nimmst, wird dein Leben feurig sein und du wirst vor Lebendigkeit überfließen. Wenn du diese Lebendigkeit erfährst, spürst du die Dankbarkeit für dieses Leben. Dann ist das Leben ein Geschenk.

Die ganze Biotiversity ist ein Geschenk. Es ist sehr berührend, die Veränderungen bei den Teilnehmern zu sehen und die Lebendigkeit zu spüren, die plötzlich da ist.

BIOTIVERSITY MASTER OF LIFE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook | YouTube | Biotiversity

X