So lautet das 1. Gesetz des Reichtums
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute geht es nicht nur um den inneren, sondern auch um den äußeren Reichtum.

Es gibt in der Bibel einen Satz, der heißt: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“
Da mag etwas dran sein, da ist etwa dran, natürlich. Aber warum erzähle ich euch heute, wie du reich werden kannst?

Es gibt Bücher ohne Ende, wie du reich werden kannst. Das ist alles ganz gut, aber ich will dir natürlich nicht nur das mitteilen, sondern ich will euch sagen, dass du reich werden MUSST, weil du irgendwann einmal verstehen wirst, dass es dich nirgends hinbringt.

Wenn du Reichtum erlangst, gibt es eine ganz blöde Geschichte. Was werden diese Leute, die so unglaublich reich sind, was wird ein Bill Gates machen, wenn er stirbt? Er wird alles verlieren.

Eines ist aber sicher: Wirklicher Reichtum ist nichts, was du  verlieren kannst.

Wenn du stirbst und du verlierst alles, was ist das für ein Reichtum? Es zeigt dir, dass dir das nie gehört hat.

Da könnte ein Schlaumeier jetzt sagen: „ Das ist ja alles schön und gut. Dann halte ich mich aber gleich zurück und habe halt nichts. So steht es in der Bibel, das leuchtet mir ein, das hab ich so gehört.“ Aber dann machst du keine Erfahrung damit.

Es ist ein Problem auf der ganzen Welt, dass Menschen keine Erfahrung mit etwas haben, sondern sich einbilden oder denken, dass sie eine Erfahrung haben. Ein geborgtes Wissen ist kein Wissen. Wissen ist, wenn du die Erfahrung gemacht hast. Dann weißt du es.

Das heißt: Wenn du einmal Reichtümer gehabt hast, reich warst und dann gesehen, gelebt hast, dass es nichts bringt, dann wirst du eines Tages loslassen können.

Wenn du einen Menschen triffst, der loslassen kann, hat er vor ein paar Leben oder im vergangenen Leben Reichtum erfahren. Du kannst niemals etwas loslassen, bevor du es nicht hast.

Du kannst einen Menschen, der arm ist, der nichts hat, niemals auf einen spirituellen Weg bringen. Den interessiert das nicht, den interessiert die Außenwelt, den interessiert die Waschmaschine, den interessiert, dass er seine Familie ernähren kann, usw.… Sein Fokus ist in der Außenwelt. Erst wenn die Außenwelt sich als Flop herausstellt und das ist ein Flop, hallo, wach auf, das ist ein Flop, wenn du alles hergeben musst, wenn du stirbst. Welcher Reichtum ist das denn? Das ist überhaupt nichts.

Wenn du stirbst und etwas mitnehmen kannst, das könnte man als Reichtum bezeichnen. Eigentlich ist es dumm, etwas dein Eigen zu nennen, von dem sich herausstellt, dass es gar nicht dir gehört, dass es verloren ist. Das ist eigentlich nicht sehr schlau.

Die Frage ist, warum will man Dinge überhaupt haben? Dieses „Dinge haben wollen“ dient deiner Kontrolle.

Wenn du Dinge hast, musst du nicht Angst haben, dass jemand größer ist, weiter ist, dass er dich sozusagen einnimmt, denn du hast soviel Geld, soviel Macht, dass du das abwenden kannst.

Aber es gibt ein Prinzip, dass ist das Kamel, das durch das Nadelöhr geht. Es bedeutet ja nichts anderes, als dass du durch deinen Reichtum dein Ego aufbaust.
Jetzt möchte ich dir etwas sagen: „Du musst dein Ego aufbauen.“

Solange du das nicht erfahren hast, solange du nicht alles tun konntest, wirst du nichts verstanden haben. Du wirst Bücher gelesen haben, du wirst Dinge wissen, du wirst dich kasteien, dich zurücknehmen oder irgend etwas, aber das hat keinen Wert. Du lässt nicht los, nicht wirklich. Man kann Wissen haben, alles Mögliche haben, auch das ist Reichtum. Wenn du darauf bestehst und wenn du deinen Fokus da drauf hast, dass das wichtig ist, dann schaffst du etwas an. Dann ziehst du etwas permanent in dein Leben. Warum? Weil du dann jemand bist, weil du Kontrolle hast, weil du Machst hast. Du wirst alles verlieren.

Das wusste schon Alexander der Große. Aber er hat es erst gewusst, als er viele viele Länder erobert hatte. Er musste sie alle zuerst erobern, um dann eines Tages vor das Zelt zu treten und zu sagen:“Ok., jetzt hole ich mir das nächste Land und was habe ich dann eigentlich?“ Erst wenn du es hast, kannst du sehen, dass es keinen Sinn macht.

Vielleicht ist das jetzt nicht so ganz das, was du dir vorgestellt hast, das was du vielleicht hören willst, denn das Positive für dich, vielleicht, ist jetzt: Werde reich!

Ich habe euch gesagt, dass es ein Gesetz gibt, um reich zu werden. Da meine ich jetzt aber nicht die Programme, was du dir vorstellst, was du jetzt alles machst. Die funktionieren ja auch in gewisser Weise.

Ich möchte dir aber heute etwas verraten, was viel viel weiter geht, was dich reich macht, aber gleichzeitig hast du nichts. Du hast keine Bedeutung, auf dem, was Reichtum ist, sondern du wirst mit dem Reichtum, den du bekommst, nicht dein Ego aufbauen.

Das ist jetzt ein bisschen schwer verständlich. Wir müssen verstehen, dass Reichtum eben dein Leben aufbaut. Du wirst kämpfen und du wirst sagen, dass du das hast und die anderen haben das nicht, du bist besser und größer. Es ist ja ein Konkurrenzkampf, der nur dazu dient, dass du dich nicht hingeben musst. Das Spirituellste, was es gibt, ist ja die Hingabe.

Wir müssen das Ganze verstehen. Du kommst aus dem großen Ganzen, das formlos ist, du bist dieses reine Bewusstsein. Dass du jetzt einen Körper hast, ist nur ein kleines Zwischenspiel. In Wahrheit bist du das große Ganze, das große Bewusstsein. Du kommst hierher, um ein Abenteuer zu bestehen. Deshalb gehst du hier in einen Körper, wo du einen Standpunkt hast, das Ganze zu sehen. Da ist etwas da draußen und du bist hier in einem body. Das da draußen ist alles, was ist. Das ist Reichtum! Du bist dieses Alles und es gehört alles dir oder dem großen Ganzen. Da du aber das große Ganze bist, kannst du auch sagen, dass das alles deins ist.

Ohne dass du etwas haben musst, Kontrolle ausüben musst, weil du sonst von diesem großen Ganzen da draußen verletzt werden kannst, weil du dich ja nicht wehren kannst. Hingabe wäre es, wenn du aufhörst, das Ego zu spielen, wenn du wieder zu diesem Sein aufwachst.

Worauf will ich jetzt hinaus?

Da draußen in der Welt gibt es überall auch andere Menschen, andere Formen, Phantome, alles Mögliche. Alles ist aus dem selben Grund in Form gegangen: um herauszufinden, was dieses Göttliche ist.

Jetzt haben wir aber den großen Reichtum verloren, sind eigentlich als Null, als Nichts hier und haben keinen Zugang, wissen nichts mehr von da draußen.

Da muss ein Gott sein und ich muss jetzt brav sein oder was immer. Wir haben hier nichts mehr, denn ohne das große Ganze bist du niemand.

Da gibt es aber jetzt noch Menschen, die dir weh tun können, das große Ganze ist gefährlich, du weißt nicht, was passiert. Also wirst du dich schützen und wirst ein Ego aufbauen. Das Ego ist ziemlich dick und dazu gehört auch der Reichtum, dass du Dinge hast, Dinge weißt, dass du argumentieren kannst, dass du schlagfertig bist, dass du Geld hast, Macht hast und daher einflussreich bist. Die hast du aus deinem Reichtum heraus, natürlich.

Jetzt verrate ich euch einen Trick, der kein Trick ist, sondern eine tiefe Wahrheit beinhaltet.

Wenn du wirklich reich werden willst, dann musst du dir diesen Reichtum hier in der Welt gönnen. Das ist das 1. Gesetz des wirklichen Reichtums.

Wenn du dem anderen wünscht, dass er alles hat, dass es ihm wirklich gut geht, was passiert dann? Dann hört das Ego nach und nach auf zu existieren und dann wird Reichtum zu etwas Naturgemäßen. Es wird nicht aufgebaut, sondern in dem Moment, wo du den anderen Menschen den Reichtum gönnst, möchtest, dass es ihnen gut geht, sie alles haben sollen und ihnen das wirklich gönnst, dann verbindest du dich mit allem da draußen und du wirst größer, reicher.

Im Moment bist du nur alleine reich oder auch nicht reich. Wenn du nicht reich bist, wirst du das anstreben. Das erste, was man tut, ist ein Ego anzustreben, Kontrolle zu haben, der Erste sein müssen, gewinnen müssen, oben sein müssen, alles kaufen müssen.

Ich brauche mich nicht hingeben. Wozu soll ich mich hingeben? Ich habe alles, wozu soll ich mich kontrollieren. Das erzeugt das Ego. Wenn du jetzt ein Ego hast und sagst, dass etwas dir gehört, dann wird es dir genommen werden.

Wenn du stirbst und es allen gegönnt hast, wird es dir auch genommen werden, aber du wirst etwas behalten und das wird nach deinem Tod bleiben. Das ist die Größe, die Schönheit, die du erlangt hast. Die Schöpfung will dich dauernd unterstützen. Sie will nicht, dass du darbst und dass alles schwierig ist. Die Schöpfung will, dass du lebst, dass es dir gut geht. Als Null geht es uns hier ja nicht sehr gut. Du wirst geboren und beginnst zu kämpfen und kämpfen und kämpfen.

Die heutige Botschaft ist: Du wirst reich werden, wirklich reich und alles ist zu deiner Verfügung. Es wird Dankbarkeit da sein für alles, was zu deiner Verfügung ist.

Nach und nach wirst du wissen, dass du nicht etwas anstreben musst, was der andere hat.

Da gibt es ja auch ein Gesetz in der Bibel: „Du sollst nicht begehren deines nächsten Frau und du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.“

Wenn du nichts hast und das begehrst, was der andere hat, ist das nichts anderes als eine Ego-Geschichte. Gemeint ist etwas ganz anderes. Du wirst das haben wollen, was der andere auch hat, aber das macht keinen Sinn.

Es macht Sinn, den anderen Menschen, den Tieren, zu gönnen, dass es ihnen gut geht, dass sie ihr Leben leben dürfen. Wenn du eine Kuh in einem Stall einsperrst, sie sich vorne und hinten und rechts und links nicht rühren darf, dann bist du nicht reich, sondern ganz, ganz arm.

Du hast vielleicht viele Kühe, hunderte, vielleicht tausende, aber du bist arm. Du bist arm, weil du kämpfst, um etwas zu haben, um ein großer Bauer zu sein. Du hast schon verloren. Du willst noch ein größerer Bauer werden als dein Nachbar. Wenn du dann im Gemeinderat etwas zu sagen hast, dann hat das seine Wirkung, weil du so viele Hektar, so viele Kühe hast, aber du gönnst deiner Kuh nicht, dass es ihr gut geht. Du gönnst ihr nicht die Freiheit, du gönnst ihr nicht, dass sie lebendig ist, dass sie frisches Gras fressen kann. Du sperrst sie ein, gibst ihr Heu, totes Gras. Im Stall gibt es 2 Bewegungen: Nach vorne ist fressen, nach hinten ist scheißen. So einfach ist das. Das ist Leben! Wie arm bist du eigentlich?

Das kannst du jetzt auf alles anwenden in dieser Schöpfung. Wie reich bist du?

Du bist dann reich, wenn du weißt, dass nichts dir gehört, denn dann wird dein Ego nach und nach verschwinden. Es ist alles geliehen.

Ich sage nicht, dass Reichtum schlecht ist. Ich sage nur, dass die Bedeutung, die du auf Reichtum hast, dich umbringen kann und umbringen wird.  Welche Bedeutung hast du drauf, dass du etwas hast? Ist das alles, worum es geht? Wenn das alles ist, worum es geht, dann hast du schon verloren. Du bist ein armer Mensch und spätestens der Tod wird dir das klar machen.

Es gibt Leute, die sind am Höhepunkt ihres Lebens, die kaufen ganze Straßen, hunderte von Geschäften auf der ganzen Welt. Als der Apple-Typ am Höhepunkt seiner Karriere war, wurde er krank und nichts kann ihn retten.

Das einzige, wirkliche Problem, das der Mensch hat, ist der Tod. Sonst hat er keines. Mit allem kannst du kämpfen, kannst du was machen, kannst du es vermeiden. Du kannst mit allem etwas tun, aber mit dem Tod kannst du nichts tun. Der Tod kommt und du kannst nichts machen. Deswegen haben wir diese große Angst, deshalb ist das einzige Problem der Tod. Der Tod räumt halt auf, räumt auf mit den falschen Dingen und das ist das Schöne dran. Dass du hierher gekommen bist, hat eine Laufzeit und es geht nur darum, dass du etwas herausfindest. Dann gehst du wieder, weil es keinen Sinn macht, hier zu bleiben, wenn du es schon herausgefunden hast. Das nennen wir Tod. Nur viele haben es nicht herausgefunden.

Deshalb sage ich dir, dass du alles haben sollst, was du haben willst. Erst dann wirst du verstehen. Dann wirst du ganz tief drinnen verstehen, dass es keine Bedeutung hat. Es hat keine!

Wenn du etwas haben willst und der andere hat es und du neidest ihm das, dann ist deine Einstellung Macht, haben wollen.

Gönne dem anderen das, was du haben willst. Gönne im sein Schloss, gönne es ihm, freu dich, wenn er sich freuen kann. Du weißt, dass er auf etwas draufkommen wird und das ist Freude,  dass er auf etwas drauf kommen kann.

Gönn ihm die Möglichkeit, die er hat. Damit gönnst du dir die Möglichkeit. Aber das ist keine Ego-Geschichte, da bindest du die Schöpfung mit ein. Im anderen Fall gehst du alleine und kämpfst um Macht. Das ist das Ego und dieses Ego wird dir sehr schmerzhaft im Angesicht des Todes zeigen, dass du verloren hast.

Genieße dieses Leben hier. Es ist ein reiches Leben. Die Schöpfung will dir alles geben, alles. Wenn du aber ein Ego entwickelst und sagst, dass das deins ist, dann hast du ein Problem. Es ist nicht deins, es war nie deins und es wird auch nie deins sein. Was für einen Sinn hat das Ganze? Du musst es hier lassen.

In den verschiedenen Kulturen hat man den Leuten Grabbeigaben mit der Idee mitgegeben, dass er sich das mitnehmen kann. Das kannst du aber nicht! Nicht einmal einen Reißnagel kannst du mitnehmen. Nichts! Absolut Nichts!

Wenn du nicht einmal einen Reißnagel mitnehmen kannst, was für einen Sinn macht dann das Ganze?

Ich will dir das aber nicht ausreden und ich sage nicht, dass du nicht viele Dinge haben kannst, aber sie dürfen keine Bedeutung haben. Du musst sie sofort loslassen können, sie gehören dir nicht.

Das 1. Gesetz des Reichtums, das dich nach Hause bringt, nicht in die falsche Richtung, sondern nach Hause ist, dass du das, was du dir wünscht, anderen wünscht.

Dass du den Wunsch hast, dass es den Tieren, den Menschen, was immer, gut geht. Das wird dir eine Erfahrung bringen und diese Erfahrung wünsche ich dir.

Andere auszunützen ist dieser Machttrip, dieser Egotrip, wenn man sich einfach  Macht kauft, Geld hat, mit dem tun kann und und und….

Ich wünsche dir die Erfahrung, dass du alles hast und siehst, dass es nichts bringt, dass es noch nie etwas gebracht hat.

Jetzt gibt es Schlaumeier, die sagen, dass sie das dann eben gar nicht brauchen. Dann belügst du dich. Erst wenn du alles gehabt hast, weißt du, dass du es nicht gebraucht hast.

Deshalb erfülle dir deine Wünsche, mach das alles, aber mache es nicht allein, mach es nicht nur für dein Ego, gönne es den anderen genauso wie dir und noch mehr. Schau mehr auf die anderen hinüber.

Dann wirst du Reichtum erlangen, ohne dass ein Ego aufgebaut ist, ohne dass du leer ausgehst, wenn du stirbst, sondern du wirst voll gehen. Das ist der Reichtum, den du mitnehmen kannst, der einzige Reichtum. Reichtum, den du mit dem Tod verlierst, ist kein Reichtum.

Finde deine wahre Berufung | Online-Seminar: Hypnose beenden – Erfahre die Wirklichkeit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.