Durch Verantwortung in deine Kraft
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie du durch Verantwortung in deine Kraft kommst

Ich muss mich immer mit so Dingen wie Verantwortung herumschlagen. Menschen sind schon eigenartige Wesen.

Natürlich hat das alles mit der Kindheit zu tun, dort fängt das an, dort ist die Programmierung und in der Kindheit brauchst du jemanden. Du brauchst eine Mama und es ist tief in uns drinnen, dass wir den anderen brauchen, um überleben zu können. Das ist eine sehr tierische Angelegenheit.

Menschsein würde ich so definieren, dass ein Mensch Verantwortung trägt. Ein Tier kann keine Verantwortung übernehmen. Es macht das, was sein Instinkt macht. Wir Menschen sind natürlich auch gewaltbereit, reagieren natürlich und das ist auch tierisch.

Mensch zu werden, hat mit Verantwortung zu tun.

Ein Mensch kann sich nicht darauf verlassen, dass er sein ganzes Leben gehegt und gepflegt wird, dass andere für ihn verantwortlich sind. Die Religionen, die Entwicklung der Menschheit hat uns gezeigt, dass immer wieder Menschen versucht haben, andere abhängig zu machen: „Wir sorgen für euch, wir machen das, vertrau uns, glaub an das oder jenes, dann wirst du glücklich sein und dann werden wir es tun und dir helfen. Ein Tier kann sich nicht helfen, es ist abhängig von einer höheren Instanz, nämlich dem Menschen z.B.

Ein Tier ist schön in seiner Art und Weise, ein Mensch ist schön in seiner Art und Weise, doch der Mensch ist vielfach noch nicht der Mensch geworden, der er sein sollte bzw. was eigentlich seine Bestimmung ist. Es ist sehr traurig, was heute so auf der Welt passiert und wenn man Jahrtausende zurückschaut, sieht man, dass sich da nichts geändert hat. Der Mensch  ist immer noch verantwortungslos.

Verantwortung kann man sehr, sehr falsch interpretiert bekommen: Du bist verantwortlich für deine Familie, du bist verantwortlich für dein Dorf, deine Religion, du bist verantwortlich wem gegenüber auch immer, der Politik gegenüber, dem Land gegenüber hast du Verantwortung. Das hat man uns beigebracht. Es hat vielen Millionen von Menschen das Leben gekostet. Ja und das machen wir immer noch.

Wenn wir uns anschauen, was heute so auf der Welt geschieht, dann kann man nicht sagen, dass der Mensch verantwortlich ist. Wir geben die Verantwortung Politikern, Führern, Leuten, die entscheiden sollen, was richtig für uns ist. Was richtig für dich ist, ist deine Verantwortung. Du trägst die Verantwortung für alles in deinem Leben: Wer du bist, wer du sein wirst, was du mit herumschleppst, ob du aufwachst oder nicht, du bist verantwortlich. Das ist nicht schlecht und nicht gut, aber eins ist sicher: Du bist dafür verantwortlich.

Wenn Menschen diese Verantwortung abgeben, dann geben sie damit ihre Freiheit auf, sie entscheiden damit, dass sie versklavt werden können. Freiheit und Verantwortung kommen in einem Paket. Wir hätten natürlich gerne die Freiheit, aber wir wollen keine Verantwortung übernehmen.

Freiheit und Verantwortung kommen im gleichen Paket.

Du kannst sie nicht trennen. Der Mensch ist nicht frei, wenn er anderen die Verantwortung für sich überlässt.

Du bist nur frei, wenn du sagst, dass du für dein Leben, deinen Schmerz, für das, was du lebst, entscheidest, verantwortlich bist. Das gibt Kraft, das gibt Freiheit, das ist der Ursprung von Kraft. Es steht ursprünglich für das männliche Prinzip. Der Mann ist in seinem Wahnsinn gefangen, den er seit Menschengedenken lebt, der sehr tierisch ist. „Bevor du mir etwas tust, hau ich dir eine auf die Rübe“. Dieser Angriff, der dauernd vom Menschen kommt, heißt, dass er tierisch agiert.  

Wir müssen einfach einmal ein bisschen nachdenken. Wieviel Freiheit hast du denn, wenn du einverstanden bist, dass ein anderer über dein Leben bestimmt? Das ist eine Faulheit, eine Angst, die der Mensch immer schon hat, wenn er die Verantwortung für sein Leben übernehmen muss. So hat jemand anderer die Verantwortung. Die Menschen haben immer schon auf jemanden gewartet, der die Menschheit erlöst. Das ist einfach lächerlich. Niemand kann dich erlösen, niemand kann dich frei machen. Du selber musst dich frei machen, du musst die Verantwortung für dein Leben übernehmen.

Der Mann hat ursprünglich geglaubt, dass Kraft etwas ist, was man als Mann hat, wenn man kämpfen kann und stark ist. Aber was ist das für eine Stärke.

Stärke ist das, was die Manneskraft wird, wenn sie sich entwickelt. Dann wird diese Kraft Verantwortung. Das männliche Prinzip in uns hat die Verantwortung. Das ist wunderschön.

Aus dieser Verantwortung entsteht dann Liebe bzw. Liebe und Verantwortung sind auch zwei, die miteinander gehen. Ein Mensch, der sich nicht liebt, wird auch niemals Verantwortung übernehmen können. Du musst dich schon lieben, du musst dich schon mögen. Liebe geht über die Verantwortung. Ein Mensch, der sich nicht liebt, wird keine Verantwortung übernehmen können, er wird sich versklaven lassen. Es ist schon sehr erstaunlich, was heute auf der Welt passiert. Menschen lassen sich freiwillig versklaven und sagen, dass ein anderer bestimmen kann, was mit ihm geschieht.

Wenn du wirklich Verantwortung übernimmst, dann kommen andere und sagen, dass du keine Verantwortung für die Welt, für die Gesellschaft, für die anderen hast. Liebe ist nicht, wenn du die Verantwortung den anderen übergibst. Liebe ist, wenn du dich zuerst selbst liebst und Verantwortung für dich übernimmst. Wenn du dich liebst, wirst du Verantwortung übernehmen.

Dieser Teil der Liebe ist der weibliche Teil. Das ist der Teil, wo du zum Geber wirst, wo du etwas zu geben hast. Ein Mensch, der in seine Kraft kommt, ist ein Mensch, der Verantwortung übernimmt. Bei ihm wird Liebe komplett anders ausschauen als das, was wir bisher als Liebe gekannt haben. Liebe ist nicht, wenn du dich anpasst, wenn du das machst, was der andere will. Das ist nicht Liebe. Liebe ist, wenn du etwas zu geben, zu schenken hast, wo du Freiheit gibst usw. Das ist Liebe.

Das ist nicht so einfach. Wir sind natürlich alle in alte Geschichten hineingeboren, aber die sollten den Menschen des jetzigen Jahrtausends nicht mehr einholen. Dieser Mensch sollte sich wirklich bewusst fragen, was wir eigentlich hier machen.

Wir versklaven uns selber, nehmen uns zurück und das ist genau ein Zeichen dafür, dass wir uns nicht mögen. Es liegt auf der Hand, dass du jemanden nicht versklavst, wenn du ihn magst, dass du ihm seine Freiheit und seine Verantwortung übergibst.

Das ist die Kehrseite. Und umgekehrt, wenn du dich selber magst, wirst du die Freiheit und Verantwortung jemanden geben.

Das bedeutet, dass Kraft nur möglich ist, wenn du dich magst und die Verantwortung übernimmst. Alles andere ist Schwäche. Wir kämpfen aus dieser Schwäche heraus mit anderen und geben uns sozusagen hin. Sie sollen doch mit uns machen, was sie wollen. Wir wollen zwar frei sein, aber für unsere Freiheit sind die anderen verantwortlich. Wie soll das funktionieren? Das wird niemals funktionieren und es hat noch nie funktioniert.

Überleg dir ein bisschen, werde dir ein bisschen bewusster, was dem Menschen eigentlich zugehörig ist. Das ist Bewusstsein. Das ist das, was den Menschen vom Tier unterscheidet. Bewusste Menschen sind sehr schöne Menschen. Schön nicht in Bezug auf das Äußerliche. Es sind Menschen, die eine Würde in sich haben.

Ich sage meinen Seminarteilnehmern öfter mal, dass ich von so schönen Menschen umgeben bin. Das sind Menschen, die auf dem Weg sind und bewusst werden. Es  gebührt dem Menschen. Das ist nicht so ein reaktives Steinzeitdenken, wo man einfach reagiert. Das tut man immer wieder, aber es müsste dem Menschen bewusst werden. Langsam, langsam… oder schnell oder gleich.

Du musst nicht das sein, was du gestern warst. Du hast die Freiheit und damit auch die Verantwortung, etwas anderes zu sein. Sofort! Im nächsten Moment kannst du dein Leben verändern, denn du hast dieses Leben gewählt. Du musst dieses Leben auch leben, aber du kannst es auch ändern. Jederzeit, wenn du verantwortlich bist. Wenn du nicht verantwortlich bist, wirst du jammern und dich fragen, wer dir das eingebrockt hat. Niemand hat dir das eingebrockt als du selber.

Du bist hierher gekommen, um Dinge zu erfahren, um Dinge zu fühlen. Du hast dir etwas ausgesucht, was natürlich negativ ist, weil du durch das Negative, das Positive, das Schöne, das Großartige, deine Heimat, dort wo du herkommst, sehen kannst. Das kannst du bewusst erfahren, wenn du auch bereit bist, das Negative zu erfahren.

Aber beim Negativen hat immer jemand anderer die Verantwortung, nicht du.

Der Andere ist Schuld, der Andere hat etwas damit zu tun.

Du allein bist verantwortlich dafür, wie dein Leben ist. Das wird dir Power geben, richtig Power, Kraft, die du ausstrahlen wirst, die du haben wirst, wo du Dinge in diesem Leben kreieren kannst, wo du wieder in deine Göttlichkeit zurückkehrst.

Diese Göttlichkeit ist reines Bewusstsein. Dieses reine Bewusstsein sind wir nicht sofort, aber wir können es uns erarbeiten. Dazu gehört die Verantwortung.

Wenn du die Verantwortung nicht übernimmst, dann bleibst du auf der Tierstufe. Etwas in dir drängt dich, etwas zu tun und du kannst gar nicht anders. Es ist einfach dumm zu glauben, dass du nicht kannst. Du kannst! Und du kannst jederzeit!

Du brauchst nur die Verantwortung zu übernehmen, das wird dir die Kraft geben, die Kraft, etwas zu verändern.

Du wirst über die Verantwortung ein liebevoller Mensch.

Das wünsche ich dir von Herzen.

Die ultimative Freiheit | Freiheit und Verantwortung | Der neue Mensch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.