Yod war live zur aktuellen Krise im Bezug auf Partnerschaft, Krise als Chance, neue Möglichkeiten und Bewusstwerdung.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beziehung im Wandel der Zeit

Die Welt befindet sich im Wandel, im Wandel zu einem neuen Zeitalter.

Das, was jetzt auf der Welt passiert, müsste jedem Idioten klar machen, dass es so nicht geht.

Gerade jetzt, wo wir durch die Krise auf sehr engem Raum miteinander leben müssen oder alleine und vielleicht deshalb einsam sind, ist es eine gute Möglichkeit, unsere Einstellung zu Beziehungen grundsätzlich zu hinterfragen. Nicht nur die Einstellung zu unserem Partner, auch die zu Politikern, Chefs, Lehrern, Firmen, die uns mit allem versorgen usw.

Dazu müssen wir Beziehung grundsätzlich verstehen. Wir sind ja mehr energetische als körperliche Wesen, d.h. wir reagieren auf Schwingungen und sind durch Schwingungen miteinander verbunden.

Wenn wir – wie jetzt – auf sehr engem Raum miteinander auskommen müssen, ist eine Eskalation der Gefühle sehr wahrscheinlich. Das heißt, dass wir mit uns selber konfrontiert sind.

Das Positive daran ist, dass das Alte sterben muss.

Das Paradigma auf dieser Erde lautete bisher Kampf! Kampf gegen jeden und alles: gegen Menschen, Tiere, Viren usw.

Wir verlassen uns darauf, dass die Politiker, die Wissenschaftler, die chemische Industrie, die Partner es schon richten werden, dass wir glücklich und zufrieden sind, ohne etwas dafür tun zu müssen. Wir haben nie nachgedacht darüber. Alles war selbstverständlich.

Jetzt ist nichts mehr selbstverständlich. Jetzt sehen wir, dass wir abhängig sind in der Beziehung, von der Politik, von China, von anderen usw. Wir haben uns solche Abhängigkeiten geschaffen, weil es praktisch ist. Aber wir übernehmen nicht Verantwortung für uns selber.

Wir können aber nicht mehr die Verantwortung anderen überlassen, nicht mehr darauf vertrauen, dass die Politiker, die Priester, der Partner dafür sorgen, dass es uns gut geht.

Niemand anderer kann uns glücklich machen, aber jeder kann uns bewusst machen, bewusst machen, wer wir wirklich sind. In einer Beziehung kann uns der Partner bei unserem Wachstum helfen. Er kann helfen, wachsen musst du selber!

Wenn etwas in deinem Leben passiert, so hast du die Verantwortung dafür und sonst niemand.

Wir sind Frequenzwesen, d.h., dass wir in einer bestimmten Frequenz schwingen und anhand dieser Frequenz eine ähnliche Frequenz in unser Leben holen. Das heißt, dass alles, was in unserem Leben auf uns zukommt, etwas mit der Urfrequenz in uns zu tun hat.

Du kannst aus dem, was gerade passiert, das Beste machen und du kannst etwas Grandioses daraus machen, wenn du den Wahnsinn siehst, den Wahnsinn in deinen Beziehungen siehst.

„Du musst mich glücklich machen!“ ist die falsche Idee. Der andere hat nicht die Aufgabe, dich glücklich zu machen. Der andere kann dich nur bewusst machen.

Ganz tief in uns drinnen gibt es einen Frequenzmechanismus, der von einer Idee des Wachstums gesteuert ist. Du willst wachsen! Du fällst irgendwann heraus aus diesem großen Ganzen und versuchst wieder dorthin zurück zu kehren. Die Ehe, die Partnerschaft ist nur ein verzweifelter Versuche, dass es uns wieder gut geht, wir wieder glücklich sind. Das Problem ist, dass man es über diese Seite nicht bekommen kann, nicht wirklich! Das funktioniert nicht. Was wirklich funktioniert, ist Bewusstsein. Der Mensch muss sich bewusst werden, dass er Verantwortung übernehmen muss. Der Partner dient nur als Spiegel, der dir zeigt, was du selber in dir nicht sehen kannst.

Indem wir das Spiel erkennen, können wir diese Diskrepanz auflösen. Wir müssen wissen, wo der Haken ist, dann können wir an der richtigen Schraube drehen. Die richtige Schraube in dieser Zeit ist, die alten Paradigmen, die Einstellungen von recht haben, kämpfen usw. zu verändern.

Nur gemeinsam können wir hier ein Ziel erreichen. Es geht nicht anders. Wir müssen etwas Neues zulassen. Dieses Neue ist ein Miteinander, ist Verständnis, zu sehen, was hinter all dem ist, wer wir wirklich sind. Warum gibt es überhaupt eine Beziehung? Nur um Kinder zu bekommen? Warum ist eine sexuelle Anziehung da?

Wenn du das verstehst, das anwendest, was du in diesem Seminar erfahren wirst, wird etwas ganz Wesentliches in dir passieren.

Wir müssen lernen, in Balance zu leben, beide Pole hinein zu nehmen. Der Kampf gegen etwas funktioniert nicht.

Wenn du das erfährst, dann freue ich mich und du wirst dich auch freuen!

Neu! Live-Online-Seminar mit Yod: THE MASTER-KEY für Beziehungen

1 Kommentar zu „Beziehung im Wandel der Zeit“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.