Der Weg nach Hause - Livestream vom 15.10.20 2
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worum geht es im Leben, was machen wir hier eigentlich?
Warum gibt es soviel Leid und Schmerz auf der Welt, warum ist das hier kein Paradies und warum geht es mir so, wie es mir geht? Diese Fragen stellen sich sicher viele Menschen.
Yod spricht in diesem Video über seine Erfahrungen und Erkenntnisse in den letzten 40 Jahren und zeigt uns eine völlig neue Sicht auf dieses Thema. Wenn wir hier geboren werden, merken wir sehr schnell, dass wir abhängig, bedürftig und hilflos sind.
Wir wissen aber nicht, warum das so ist, weil wir vergessen haben, woher wir kommen. Wir kommen aus dem „Paradies“, aus dem großen Ganzen, aus der Essenz, wo es alles gibt, ja wo wir alles sind und wir daher nichts brauchen. Wir kommen aus der Fülle und werden in einen Mangel geboren. Wenn wir die Essenz verlassen, finden wir uns in einem Körper wieder, der scheinbar vom großen Ganzen getrennt ist. Das ist eine Illusion, denn wir haben uns nur in ein beschränktes Bewusstsein begeben und es vergessen.
Wir haben auch vergessen, dass wir das selber so beschlossen haben, selber so wollten. Das große Ganze will sich erfahren, kann es aber nicht, weil es ja alles ist und daher keine Erfahrung machen kann, weil es dazu einen Gegenpol braucht, den es ja nicht hat. So wurden wir in eine polare Welt geboren, in der wir Mangel vorfinden, um die Fülle, die Liebe, das Glück erfahren zu können.

Es muss hier ein Mangel sein, damit du die Fülle des Universums sehen kannst.

Das ist der einzige Sinn dieses Daseins. Wenn du in einem Körper geboren bist, brauchst du daher viele Dinge, um hier überleben zu können. Du wirst alles versuchen, damit Mama und Papa dich lieben, damit du Wärme, Essen und Zuneigung bekommst.
Wir haben ein ganzes Leben lang das Gefühl, dass wir die Liebe nur von außen bekommen können. Doch diese Liebe können wir nicht halten und so sind wir unser ganzes Leben lang beschäftigt, nach Liebe zu suchen, aber wir suchen am falschen Platz.
Wir haben vergessen, woher wir kommen – und das müssen wir – sonst läuft das Spiel nicht.
Wenn du die Verantwortung dafür übernehmen kannst, dann passiert etwas Großartiges. Yod wird dir beweisen, dass du das gewählt hast. Da wir das nicht mögen, was wir hier vorfinden, versuchen wir immer, den Mangel, den Schmerz, die Hilflosigkeit zu verdrängen. Dadurch werden wir immer weniger ehrlich, sind nicht mehr authentisch und dadurch auch nicht mehr lebendig. Das ist wie tot sein und das ist sehr langweilig.

Deshalb haben wir auch so Angst vor dem Tod. Nicht weil wir sterben, sondern weil wir nicht gelebt haben.

Wenn der Tod kommt, ist der wirkliche Schmerz, dass du noch gar nicht gelebt, deine Traurigkeit deine Lebendigkeit noch nicht gefühlt, deine Freude und deine Tränen noch nicht ausgedrückt hast.
Wenn ein Mensch einmal so weit ist, dass er das Leben auch fühlen kann, wenn er authentisch geworden ist, dann kommt etwas ganz Großes! Irgendwann einmal geht es darum, dass wir erkennen, warum wir hier sind, nämlich um zu fühlen, um den Schmerz zu fühlen, den wir uns ausgesucht haben, um zu erfahren, woher wir kommen. Das müssen wir alle erst wieder lernen.

Wir müssen lernen, zu dem ja zu sagen, was wir uns ausgesucht haben. Ja sagen heißt fühlen.

Wenn du etwas wirklich fühlen kannst, wirst du merken, dass es verschwindet. Der Sinn ist, dass du das große Ganze sehen, die Schönheit und deine Göttlichkeit sehen kannst. Dazu musst du aber das Nichtgöttliche, die Illusion sehen.
Wenn du die Verantwortung dafür übernimmst, dass du das gewählt hast, schließt sich der Zyklus.

In den großen Seminaren wird das Schritt für Schritt passieren und Yod wird dir zeigen, dass sich das wirklich auflöst. Dann bist du heimgekehrt und von diesem Standpunkt wird es dir möglich sein, ein neues Leben zu kreieren.
Wirklich zu spüren, was das Leben ist, ist das Schönste was du erfahren kannst.
Willkommen zu Hause.

Seminar DER NEUE MENSCH Jahrestraining BIOTIVERSITY

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X