Widerstand beenden
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„So überwindest du deine Widerstände“ ist eigentlich ein Blödsinn, weil du deinen Widerstand nicht überwinden kannst, aber damit ihr euch da einfindet, steht das halt so dort. Man möchte ja immer alles überwinden, möchte alles hinter sich bringen.

Einen Widerstand kannst du nicht überwinden, denn das heißt, dass du dich anstrengst, damit dieser Widerstand weggeht. Das ist genauso, als würdest du dich anstrengen, dich zu entspannen. Das ist das, was nicht funktioniert.

Du kannst einen Widerstand nicht überwinden.

Es gibt 2 Widerstände.

Der erste Widerstand ist, dass du mit irgendetwas auf Widerstand gehst.

Der 2. Widerstand ist, dass du mit dem Widerstand auf Widerstand gehst. Du bist immer dagegen.

Da hat einmal jemand die Frage gestellt, was er machen soll, weil er immer auf Widerstand geht.

Hör auf damit. Fertig.

Aufzuhören damit heißt, du musst den 2. Widerstand loslassen, den ersten kannst du lassen. Der erste ist nicht das Problem, der zweite ist das Problem, d.h., wenn du mit dem Widerstand auf Widerstand gehst, denn dann verstärkst du den Widerstand noch mehr. Wenn du immer mit allem und jeden kämpfst, ist nicht der 1. Widerstand das Problem, sondern der 2. Wenn du mit dem Widerstand auf Widerstand gehst, gibst du Bedeutung auf den Widerstand. Die Bedeutung macht den Widerstand noch größer.

Jesus hat einmal etwas Bedeutendes gesagt: Widersteh dem Bösen nicht.

Niemand hat das in der Kirche aufgegriffen, denn das ist gegen die Überzeugung der Kirche, der Priester etc. Die sagen ja, dass du gegen das Böse kämpfen musst. Das Böse muss eliminiert werden.

Widersteh dem Bösen nicht ist ziemlich schlau. Wenn du dem Bösen nämlich widerstehst, gibst du deine Aufmerksamkeit dorthin, dadurch verstärkst du das Böse nur.

Wenn du den Widerstand nicht nur aus dem Bösen raustust,
sondern aus allem was ist, dann verschwindet es.
Das Böse verschwindet, wenn du ihm keine Bedeutung gibst,
wenn du nicht dagegen kämpfst,
wenn du keinen Widerstand dagegen hast.

Der Widerstand ist eines der Hauptprobleme der Menschheit. Er erzeugt letztlich alle anderen Probleme, weil wir etwas nicht haben wollen.

Die Schöpfung stellt nämlich etwas für dich bereit. Du steigst da ein, stellst etwas bereit und du bist sogar dabei, wenn das eingestellt wird. Das weißt du. Nur wenn du hierher kommst, vergisst du es. Du vergisst deine Wahl, woher du kommst, wer du bist, du vergisst alles. Du bist das große Ganze, aber das hast du vergessen.

Jetzt wirst du natürlich mit dem auf Widerstand gehen, was du hier vorfindest, du wirst kämpfen.

Das Leben ist aber etwas ganz Einfaches. Das Leben ist, so wie es ist. Es ist einfach nur so, wie es ist. Du sagst aber, dass dir bestimmte Dinge gar nicht gefallen, du gehst auf Widerstand damit und dann ärgerst du dich, dass du damit auf Widerstand gehst. Dann hast du richtig die Kacke am Dampfen, da kommst du nämlich nicht mehr heraus, außer du durchschaust die Geschichte mit dem Widerstand.

Das Leben läuft einfach ab. Du hörst den Fluss, den Bach, die Vögel zwitschern, der Himmel ist blau, das Gras wächst. Es ist nichts anders, als es ist.

Aber dir passt vielleicht nicht, dass das Gras wächst, denn da musst du bald wieder Rasen mähen. Du gehst gegen diese Schöpfung, die sich da präsentiert und machst dein eigenes Ding, hauptsächlich natürlich mit deinem Kopf.

Dein Gefühl kann eigentlich nicht dagegen sein, nur der Kopf kann das. Das, was ist, ist! Man sieht eigentlich schon, dass das blöde ist, wenn du gegen den blauen Himmel bist oder gegen eine Regen oder weil Dinge so sind. Wenn du z.B. auf Widerstand mit dem Meeresrauschen bist, was dir unbewusst ja nicht klar ist, dann hörst du das Meer irgendwie. Jetzt sag einmal, dass das Meer so ist wie es ist. Du gehst mit, hörst die Geräusche und schau jetzt einmal, ob sich in deiner Wahrnehmung, in deiner Energie etwas ändert, wenn du sagst, dass das Meeresrauschen so ist wie es ist und du willst es nicht anders haben. Die Wolken sind so wie sie sind. Wenn du dich bei dir zu Hause umschaust, da stehen Bücher, weil Bücher eben dastehen. Das ist die Wohnung, die da ist, weil sie da ist.

Eigentlich kann der Dümmste sehen, dass das keinen Sinn macht, wenn du damit auf Widerstand gehst. Es ist ja da. Ich sage ja nichts, wenn man das abstellen könnte, wie das Meeresrauschen in einem Video. Aber im Leben kannst du nichts abstellen, denn es ist so wie es ist. Und Schluss!

Du kannst dich nicht einmischen. Da gibt es eine Natur, da kannst du dich nicht einmischen, das ist sinnlos. Nicht einmal bei deinen Emotionen und Gedanken kannst du dich einmischen. Du hast einen Gedanken und regst dich darüber auf, dass du einen Gedanken hast. Warum hab ich grad so einen blöden Gedanken, warum fühl ich mich gerade so? Du fühlst dich deshalb so, weil du dich so fühlst. Punkt. Amen.

Du kannst etwas probieren. Der Körper funktioniert auf der Körperebene. Wenn du dich jetzt auf der Körperebene, die völlig automatisch funktioniert, einmischt, dich z.B. völlig auf den Magen oder auf den Darm konzentrierst, weil du gerade etwas gegessen hast und schaust, was sich da jetzt abspielt und wie sich das abspielt und wie du das beeinflussen könntest, dann störst du deine Verdauung. Deine Verdauung funktioniert nämlich ohne dich und du schadest nur deinem body.

Dann wirst du das stören, was völlig automatisch von der Natur, die ganz genau weiß, was sie zu tun hat, gemacht wird.

Du störst aber auch, wenn du immer auf Widerstand bist, weil die Sonne scheint oder weil jetzt gerade ein Geräusch da ist.

Der Widerstand bringt dich um.

Man versteht nicht, warum man immer so einen Widerstand hat. Weil du 2 Widerstände hast. Der 2. Widerstand ist der, den du abstellen kannst, den 1. kannst du  nicht abstellen, aber den 2. kannst du abstellen. Du kannst den Widerstand gegen deinen Widerstand loslassen. Punkt. Der Widerstand, der jetzt da ist, der ist jetzt da. Punkt. Fertig. Den kannst du wirklich abstellen, weil du den selber produziert hast.

Widerstand ist eine eigene Geschichte.

Es gibt einen einzigen Widerstand, der Sinn macht, zumindest am Anfang des Lebens. Das ist der Widerstand gegen Indoktrination z.B., wenn du etwas aufoktroyiert kriegst, wo du spürst, dass das nicht mit deinem Leben übereinstimmt. Wenn du z.B. runtergemacht wirst, irgendetwas machen musst, gezwungen wirst, die Haube aufzusetzen, obwohl sie kratzt, aufessen musst, nicht lachen und nicht weinen darfst, ruhig sitzen musst….ohne Ende.

Ein Kind hat noch das natürliche Empfinden nicht verlernt, aber nach 25 Jahren schon. Dann ist dieser Widerstand nicht mehr möglich, weil du schon so indoktriniert bist, dass du gar nicht mehr spürst, das jetzt alles gegen das Leben ist.

In der heutigen Zeit spüren ja ein paar Leute, dass etwas nicht stimmt, dass man nicht alles beeinflussen kann, man kann nicht alles machen. Da gibt es ein Leben, das für sich selber funktioniert. Wir sollten das Leben in Ruhe lassen, wir sollten uns nicht einmischen, weil wir die Sache stören würden.

Wenn du noch spürst, das etwas gegen das Leben ist, dann solltest du auch aufstehen und dazu stehen. Alles andere macht keinen Sinn.

Du musst dir vorstellen, du kommst von da draußen, vom Göttlichen, wo alles gut ist. Auf einmal bist du jetzt in der Blase drinnen, bist geboren, bist nackt, hast einen Lutscher im Mund, die Mutter ist nicht da, der Papa schaut dich doof an. Das heißt, du fühlst dich hier nicht geschätzt, gar nichts. Das ist ein gesunder Widerstand. Mann kann auch sagen, das ist Rebellion. Eine Rebellion dagegen, dass man dir hier das Leben wegnimmt. Du verstehst nicht, was hier eigentlich jetzt passiert. Diese Rebellion ist gut, ist gesund.

Es gibt noch einen Aspekt, wo es nicht darum geht, den Widerstand zu erhöhen, dagegen zu sein, sondern dass du die Nase ein bisschen dort hast und siehst, dass es genau dort etwas zu lernen gibt. Dort ist irgendetwas verborgen und zwar ein Schatz.

Wenn es dir gelingt, in diese Sache einzusteigen, die dir nicht gefällt, z.B., wenn du Widerstand gegen Wachstum hast, gegen dich wirklich zu entwickeln, gegen nach Hause kommen. Da entsteht Widerstand in dir, weil du Angst hast. Da machst du alles, damit du dort nicht hinkommst.

Wenn du da den Widerstand rausnehmen könntest, um zu schauen, welcher Schatz genau dort verborgen ist, dann könntest du draufkommen, dass dahinter die Göttlichkeit, dein Zuhause ist.

Du hast z.B. auch einen Widerstand gegen die Liebe, weil die Liebe etwas Unbekanntes ist und wenn wir etwas nicht definieren können, haben wir Schiss. Liebe kannst du nicht definieren, du gehst auf unbekanntes Terrain, das kannst du nicht fixieren und das Unbekannte macht Angst.

Genau dort ist etwas verborgen, nämlich dein Schatz. Wenn du Widerstand gegen die Liebe hast, machst du einen Rückzieher, weil du dich so viel jetzt nicht traust sondern nur ein bisschen, denn wirklich fühlen, Körper fühlen, Energieausgleich fühlen, ist dir zu viel. Das heißt, da ist ein Widerstand und dort geht es eigentlich lang.

Das sind so 3 Aspekte, die Widerstand betreffen.

Lass nur den 2. Widerstand nicht überhand nehmen und geh damit auf Widerstand auch noch.
Das macht keinen Sinn.

Der 1. Widerstand ist positiv. Folge der Spur, wo der Widerstand ist und schau einmal, was dahinter ist. Da ist ein Risiko drinnen und das Risiko liegt immer, immer, immer im Unbekannten. Du hast Angst, weil du nicht weißt, was passiert.

Mit dem, was du kennst, brauchst du keinen Widerstand zu haben. Da macht der Verstand auch keine Probleme, wenn er genau weiß, wie das abläuft. Wenn er aber mitkriegt, dass du etwas machst, was du noch nie gemacht hast, dann wird er alles versuchen und wird alle Widerstände vorbringen, damit du dort nicht hingehst, was natürlich ein Zeichen ist, dass dort ein Schatz verborgen ist.

Widerstand hat etwas Gutes, wenn du ihm folgst, wenn du mit ihm auf Widerstand gehst, dann bist du erledigt. Dann kriegst du nichts mehr in deinem Leben auf die Reihe und hast nur mehr Probleme mit dem Widerstand. Dann bewegst du dich immer gegen das Leben und das musst du bezahlen. Du musst immer dann bezahlen, wenn du dich gegen das Leben bewegst. Wenn du mit dem Leben gehst, bekommst du alle Belohnungen, weil du sagst, dass alles so ist wie es ist. Lass uns sehen, was jetzt auf uns zukommt. Ich bin bereit.

Du kannst das Leben nicht beeinflussen, kannst die Liebe nicht beeinflussen, das geht nicht. Also wäre es doch gescheit, wenn du einmal sagen würdest, dass du einfach einmal schauen möchtest, was kommt. „Ich geh mit, ich bin dabei.“ Dann hast du keinen Kampf in dir.

Es ist sinnlos zu kämpfen, es ist sinnlos, auf Widerstand zu gehen, du kannst nicht gegen einen Fluss kämpfen, der dich mitnehmen will. Du kannst dich nur entspannen und dich treiben lassen, wo immer der Fluss dich hintreibt.

Wenn du ein Ego hast, dann wirst du kämpfen und woanders hinwollen als der Fluss hinfließt. Das Ego ist nichts anderes, als dass du nicht mit der Natur, mit dem Leben, wo es hingeht, einverstanden bist. Du hast eine andere Idee. Dann wirst du versuchen, gegen den Strom zu schwimmen und dann musst du schwimmen und rudern und du kommst nirgends hin. Eigentlich führt das Leben dich zum Meer, dem Fluss entlang. Wir haben immer das Gefühl, dass wir uns anstrengen müssen, damit wir dorthin kommen.

Nimm es nicht so tragisch, nimm es nicht so ernst, mach dir nicht den Kopf voll, ob du den richtigen Weg gehst oder ob es vielleicht noch etwas anderes gibt. Entspann dich! Der Fluss bringt dich zum Meer. Je mehr du dich entspannst, desto besser ist es. Du kannst etwas lernen, etwas begreifen, aber sinnvoll ist, wenn du irgendwann einmal begreifst oder lernst, dass du das Leben nicht besiegen kannst. Das Ego macht dich nur hart und kämpft. Es ist nur ein Kampf.

Mach dir nicht so viele Sorgen. Es kommt nicht darauf an, was du machst, sondern dass du dich in dem, was du machst, entspannst.

Die Wahrheit liegt nicht in dem, was du machst, sondern die Wahrheit liegt in der Entspannung, indem du loslässt.

Entdecke dein wahres Potenzial | Sich selbst nicht im Wege stehen | Wie du dein Urvertrauen wieder findest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.