Erhebe deine Beziehung auf den nächsten Level
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kann man seine Beziehung auf einen erhöhten Level setzen? Man könnte das auch eine erwachte Beziehung, eine Ganzheitsbeziehung nennen.

Wahrscheinlich wird es dir nicht sofort gelingen, aber man sollte es einmal gehört haben, damit man weiß, dass es das gibt, dass das, was wir als Beziehung sehen, nicht das Letzte ist. Das ist nur die Ausgangsbasis dafür, dass etwas Schöneres, Weiteres, Befriedigenderes passieren kann.

In der Beziehung kannst du immer sehen, wie weit du in Wahrheit bist.

Der andere, den du getroffen hast, ergänzt dich ja. Das ist die Spiegelung. Es wird eine Einheit, wenn du den anderen reinlässt, wenn du in Verbindung mit dem anderen bist, wenn du offen bist für den anderen.

Wenn du alles reinlässt, was den anderen betrifft, dann wirst du durch den anderen aufwachen, ganz werden. Dann könntest du dich freuen, dass der andere existiert, denn er ermöglicht dir, ganz zu werden.

Eine erwachte Beziehung ist dann, wenn 2 Menschen ganz geworden sind, wenn sie nicht mehr von der Liebe des anderen abhängig sind und sauer sind, wenn der andere das nicht erfüllt. Das ist Kindheit, wo wir das natürlich brauchen. Da brauchen wir den anderen, brauchen die Liebe, da wollen wir, dass die Mutter da ist, denn sonst können wir nicht überleben. Aber es geht ja jetzt schon lange nicht mehr ums Überleben, vielleicht in Afrika, aber hier nicht.

Hier kannst du überleben, du kannst einkaufen gehen, du kannst dir alles besorgen, was du möchtest.

In diesem Leben geht es um etwas anderes, es geht um Wachstum, aus der Überlebensgeschichte herauszuwachsen in ein Bewusstsein. Das ist die Rückkehr nach Hause. Das ist das Höchste, was einem Menschen passieren kann. Das bringt ihn weiter auf dem Weg nach Hause.

Wenn 2 Menschen sich nun begegnen und es gibt eine Anziehung, dann willst du mit dem anderen Kontakt haben, hast aber gleichzeitig eine Riesenpanik, eine

Riesenangst. Trotzdem wirst du aber schauen, wie du das auch als Kind gemacht hast, dass du geliebt wirst.

Solange du drauf aus bist, geliebt zu werden, wird es nicht funktionieren. Auf einer bestimmten Ebene wird das schon gehen, weil man sich ja wieder vertragen wird. Aber man schaut immer wieder, ob man vom anderen geliebt wird, ob er sich um mich sorgt, für mich da ist. Wenn es dann wieder einen Streit gibt, dann verträgt man sich halt wieder, trinkt ein Glaserl Sekt miteinander und versichert dem anderen, dass man doch für ihn da ist, ihn liebt und alles gut ist. Bis zum nächsten Streit!

Das Thema ist aber, dass wir geliebt werden, vom anderen unterstützt und anerkannt werden wollen. Das ist eigentlich Kindheitskram. Daraus wird keine erleuchtete Beziehung entstehen. Eine Ganzheitsbeziehung ist eine Beziehung, wo du den anderen nicht mehr brauchst, weil du ganz geworden bist. 2 Menschen, die ganz geworden sind, ergeben eine noch größere Einheit.

Ein halber Mensch auf der einen Seite und ein halber Mensch auf der anderen Seite hoffen, dass sie ganz sind, wenn sie zusammen sind. Das ist ein Irrtum.

Du musst in dir ganz werden und der andere muss ganz werden. Dann wird es miteinander schöner, weil es eine Einheit gibt. Das ist ein nach Hause kommen in deine Größe, in die Unendlichkeit. Du kehrst zurück. Der Partner wird dir helfen dabei, er ist ein unglaubliches Potential auf dem Weg nach Hause.

Wenn du in der „Ich werde nicht geliebt Phase“ bist, dann hast du immer deine toxischen Geschichten von ich bin nicht ok., ich bin verletzt….

Wenn du aber in einer Ganzheitsbeziehung bist, dann geht es nicht mehr darum, was du bekommst, sondern da geht es darum, was du gibst. Nur wer in einer Einheitsbeziehung ist, kann etwas geben.

Du kannst aber trotzdem etwas geben, auch wenn du noch nicht in einer Einheitsbeziehung bist. Das wird dir helfen, in die Einheitsbeziehung zu kommen. Wenn du immer nur drauf aus bist, was du vom anderen bekommst, wie sehr er dich liebt, wirst du permanent auf diesen“Gib mir Trip“ sein und die Enttäuschung wird groß sein und du wirst giftig in dir werden, weil du es nicht bekommst.

Es geht darum, dass du in dir das Leben fühlst, in dir Leben kreierst, indem du das lebst, was du vorfindest, was du magst, was du liebst, mit dem gehst, was dir gefällt, damit bist und dein Herz erfreuen lässt. Dadurch entsteht in dir ein Überschuss an Energie. Das ist ein Geben, ein Schenken.

Wenn du keine Energie hast und da drüben einen siehst, der Energie hat oder der etwas hat, was du gerne möchtest, dann geht das nicht gut. Du wirst enttäuscht werden, denn der andere macht dasselbe mit dir. Der glaubt auch, dass du etwas für ihn hast. Jetzt geht es dann darum, wer mehr kriegt. Das ist das berühmte Machtspiel zwischen den Menschen

Eine Einheitsbeziehung ist also eine lebendige Beziehung, ist Leben. Du lebst für dich selbst, du bist lebendig. Wenn du lebendig bist, hast du Energie und wirst immer mehr Energie haben. Wenn du ehrlich bist, wenn du wahrnimmst, wenn du spürst und einfach für dieses Leben bist, für die Eindrücke, die da sind, für die Sonne, die grade aufgeht, für deinen Körper, der so unendlich für dich gearbeitet hat und du warst ihm nie dankbar, dann bist du lebendig. All diese Eindrücke versöhnen dich mit der Natur, mit dir selber, sie sind Dinge, wo du mehr Energie bekommst. Wenn du mehr Energie hast, dann hast du etwas zu geben, zu schenken.

Eine erleuchtete Beziehung gibt es also nur dann, wenn 2 Erleuchtete, 2 Ganzheiten  zusammenkommen. Dann wird es immer noch schöner, immer noch größer, immer noch weiter.

Wenn du etwas brauchst und der andere braucht auch etwas, ist das ein ewiger Kampf, der nicht funktionieren wird.

Ein wichtiges Kriterium in einer Beziehung, die erwacht, wäre die Idee, zu schauen, was du zu geben hast, was investierst du denn in die Beziehung, was schenkst du dem anderen? Das ist ein Lächeln, ein nicht schuldig machen, sondern bei dir schauen. Ich schenke dir etwas von meinem Bewusstsein, ich bleibe nicht unbewusst, meckere nicht herum, sondern ich ziehe mich zurück und schaue mir das an. Ich schenke dir mein nächstes Lächeln, ich schenke dir meine Umarmung, mein Verzeihen sozusagen, was ja nichts anderes ist, als ich habe begriffen.

Ich habe begriffen, dass du mich gar nicht verletzt, sondern es hat mich ein Schmerz verletzt, der schon seit meiner Kindheit tief in mir da war.

All diese Dinge tragen dazu bei, dass du mehr und mehr etwas zu geben hast. Wenn du dich dabei ertappst, dass du schon wieder etwas haben willst, dass du schon wieder etwas erwartest, was der andere zu erfüllen hat, damit du zufrieden bist, dann sieh, dass das ein Geschäft ist, das du machst. Das hat mit Liebe überhaupt nichts zu tun.

Wenn du meine Erwartungen erfüllst, dann liebe ich dich, ist ein Geschäft, eine ganz simple Manipulation. Mit Liebe hat das nichts zu tun, gar nichts! Liebe fängt erst wirklich an, wenn du aufwachst, wenn du ganz wirst, wenn du nicht etwas brauchst, sondern etwas zu geben hast.

Liebe ist schenken, Liebe hat keine Bedingungen.

Wir tun uns halt oft mit einem Partner zusammen, weil wir glauben, dass er etwas für uns hat, sehr nett ist, gut kochen kann und wenn er dann bei mir bleibt, dann geht es mir gut, weil wir uns verstehen…

Es wird morgen so sein, dass du dich nicht mehr so gut mit dem anderen verstehst und dann gibst den Vorwurf, dann gibst die Erwartungen.

Was könnten wir jetzt z.B. schenken?

Ich schenke dir, dass ich dich auch leben lasse z.B., dass ich dir nicht immer einenVorwurf mache, denn der Vorwurf heißt ja, dass du so sein musst, wie ich das haben will. Dann liebe ich dich.

Das soll Liebe sein? Wenn du den anderen so nehmen kannst wie er ist, mit seiner Traurigkeit, mit seinem nicht gut drauf sein und ihm deine Aufmerksamkeit, deine Güte, deine Liebe, dein Ok. schenkst,  dann schenkst du ihm die Freiheit, dass er so sein darf und nicht für dich ein guter Mensch, nicht gut drauf sein muss, für dich nicht lachen muss, weil du das jetzt gerne hättest, sondern du lässt ihn so sein. Das ist dein Geschenk. Du sagst, dass das jetzt für ihn so ist und er nicht für dich leben muss. Er muss nicht weniger depressiv sein, damit du dich gut fühlst. Ich schenke dir die Aufmerksamkeit und die Achtung und die Liebe für das, was du gerade bist. Ja, das tue ich.

Das ist schenken, das ist überfließen von Energie. Dieses Überfließen von Energie wird erzeugen, dass du noch mehr davon bekommst, dass du dich wohler fühlst, glücklicher damit bist, dass Dankbarkeit da ist, dass der andere da ist. Der andere bringt dich nach Hause. Mit Sicherheit! Deswegen hast du ihn unbewusst gewählt.

Wenn du unbewusst bist, wirst du damit hadern, weil du immer noch in der Kindheit feststeckst, wo es heißt: Bitte gib mir, sei für mich da, liebe mich, dann kann ich überleben. Dann setzt du Bedingungen, aber das hat mit Liebe gar nichts zu tun.

Das ist halt so.

Wir entwickeln uns aus diesem Brauchen heraus und nach und nach kann eine Beziehung immer schöner werden.

Je weniger du brauchst, je mehr du gibst, desto mehr befruchtet sich das in dir. Immer wenn du etwas gibst, wächst du.

Immer wenn du Bedingungen schaffst, wenn du Erwartungen hast, tötet das den anderen. Du bringst ihn um, du schränkst ihn ein. Gib ihm die Freiheit, dass er so sein darf wie er ist mit all seinen Wehwechen, seinen Geschichten, seinem recht haben, denn du hast kein Recht, zu verlangen, dass der andere so sein muss, damit du dich wohl fühlst.

Wir haben uns zusammengereimt, dass es Beziehung ist, wenn du tust, was ich will. Das ist keine Beziehung, das ist Management, das ist Unterdrückung, das ist Freiheitsberaubung. Wenn du dir Beziehungen anschaust, dann werden sie dort enden. Sie werden in der Frustration, im Ungeliebtsein enden. Du hast das Gefühl, dass du hier etwas versäumt hast, dass der Partner der falsche Mensch war. Es ist der richtige Mensch, nur du hast es noch nicht begriffen. Du hast immer nur gelernt zu manipulieren, zu erwarten, sowie deine Mutter zu dir gesagt hat: „Ich liebe dich, wenn du das tust. Wenn du so bist, liebe ich dich, wenn du so nicht bist, liebe ich dich nicht.“ Das macht dein Partner heute mit dir und du machst das mit deinem Partner.

Das ist die übliche Beziehung. Aber du kannst deine Beziehung auf einen höheren Level bringen, indem du dir einfach nur bewusst bist, dass es darum geht, etwas zu geben, etwas zu schenken. Es geht darum, dass du lebendig wirst, dass du dein Leben lebst, dass du dich spürst, dich bewegst, dich um deinem Körper kümmerst, damit Energie da ist. Wenn keine Energie da ist, hast du auch nichts zu geben. Dann kommen 2 Leute zusammen, die keine Energie haben und jeder will vom anderen etwas. 2 Nullen miteinander geben nicht 1, sie ergeben eine Doppelnull und was das heißt, weißt du ja.

Da kommt nichts dabei heraus, aber wir machen halt immer weiter, weil wir es nicht besser wissen. Wir fordern und verlangen und wenn du anders bist und das tust, dann kann ich dich lieben. Aber du tust es ja nicht und du bist immer dagegen und du machst immer das…

Wir wollen den anderen verändern. Mach das bitte nicht. Lass den so, wie er ist. Das ist die größte Liebesbezeugung, die du jemals geben kannst. Lass ihn so sein, wie er ist und respektiere ihn so wie er ist. Mach ihm dieses Geschenk. Das wird deine Beziehung auf einen komplett anderen Level heben. Nach und nach, nicht sofort. Je mehr du schenkst, desto größer wirst du, desto weiter wirst du, desto mehr Liebe hast du.

Liebe kommt nicht davon, wenn man Liebe bekommt. Das ist ein Irrtum. Du kannst Liebe, die du bekommst, nicht halten, die versandet, die verschwindet. Im nächsten Moment! Und dann musst du wieder fragen, ob er dich eh noch lieb hat. Das funktioniert überhaupt nicht. Nur Liebe, die du selber hast, die bleibt dir. Das ist immer etwas, was du gibst.

Überlege dir das ein bisschen. Das ist eine Möglichkeit. Es ist nicht möglich, dass auf die übliche Art und Weise eine Beziehung schöner werden kann. Wird sie nicht! Da braucht es Bewusstsein. Bewusstsein ist nach Hause gehen und immer wenn du nach Hause gehst, wird es schöner.

Immer wenn du unbewusst bist/bleibst, wird es ein Chaos auf dieser Welt geben, einen Albtraum. Je unbewusster die Menschen sind, desto mehr Albträume gibt es auf dieser Erde.

Du bist nicht dazu geboren, in diesem Albtraum weiter zu leben. Du bist dazu geboren, dass du aus diesem Albtraum aussteigst, dein Potential wiederfindest, das du glaubst, verloren zu haben.

Vielleicht gibt dir das etwas. Es gibt etwas anderes als die üblichen Beziehungen, auch wenn du es noch nicht kannst. Es ist erst einmal gut zu wissen, dass es da noch etwas gibt. „Ich kann es zwar im Moment noch nicht, aber dort will ich hin.“

Dann kannst du Seminare machen oder was immer, damit du die Praxis lernst und dich langsam langsam dorthin näherst.

Partnerschaft ist ein Übungsplatz ohne Ende. Es gibt nichts, was wertvoller ist, denn du siehst in der Spiegelung sofort wo du bist. Wenn ich irgendwo einen Erleuchteten, einen Meister getroffen habe, dann habe ich mir immer angeschaut, in welcher Beziehung er steht. Was ist mit seiner Beziehung oder warum hat er keine oder wie ist die Beziehung zu seinen Schülern und und und…

Eine Beziehung ist der andere und wenn diese Beziehung erleuchtet ist, dann ist sie auch schön. Wenn der dauernd streitet und vom anderen nichts hören will, weil er sein Ding leben will und der andere hindert ihn dran, dann hat er irgendetwas noch nicht verstanden. Dann bezweifle ich, dass dieser Mensch aufgewacht ist, denn wenn er aufgewacht ist, muss es auch eine erwachte Beziehung geben.

Die Beziehung holt dir das Weiße aus deinen Augen. Eine Beziehung kannst du nicht führen, wenn du nicht in dir rund bist. Wenn du nicht da drinnen erwacht bist, kann es keine erwachte Beziehung geben. Eine erwachte Beziehung ist etwas, was einfach nur schön ist, was einfach nur Dankbarkeit bedeutet, dass der andere dich dorthin geführt hat. Durch den anderen kannst du dich selber sehen.

Das ist das Unglaublichste, was in einer Beziehung passieren kann. Eine Beziehung kann dich fertig machen, kann dich umbringen oder sie führt dich nach Hause.

Das Höchste ist, wenn eine Beziehung auf diesen Level steigen kann.

Da gibt es ein bisschen was zu tun, ein bisschen Bewusstsein zu kreieren, damit das passieren kann. Dazu haben wir ja die Seminare, wo du das lernen kannst, praktisch, fühlbar, für dich begreifen kannst. Da kannst du viele Jahre an einer Uni studieren, da wird dir das niemand sagen.

Aber du selber kannst etwas fühlen, wenn du diese Worte hörst und dann kannst du vielleicht etwas erkennen, auch wenn du es noch nicht kannst, aber du weißt, dass es stimmt. Da passiert ein Wiedererkennen in dir drinnen.

Die Nahrung der Seele ist die Liebe | The Master-Key für Beziehungen und andere Abhängigkeiten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.